geschichte
Musikkapelle Brannenburg-Großholzhausen Lorenz   Rechenauer,   eines   der   Gründungsmitglieder   der   Brannenburger   Musikkapelle,   Hans Grandauer   (Meßner)   und   Wolfgang   Untersberger   (Holzmeister)   schlossen   sich   dann   der ebenfalls     1878      gegründeten     Musikkapelle     Großholzhausen     an.     Brannenburg     und Großholzhausen   gehörten   zur   gleichen   Pfarrgemeinde,   so   dass   sich   die   Kapelle   bei   größeren Feierlichkeiten    in    der    Pfarrgemeinde    nicht    aufzuteilen    brauchte.1890    wurde    das    erste Neujahranblasen     durchgeführt,     eine     Einrichtung,     die     bis     heute     Bestand     hat.     Die Musikkapelle   Großholzhausen   war   mehrere   Jahre   erfolgreich   musikalisch   tätig,   bis   der Ausbruch    des    1.    Weltkriegs    1914     mit    der    Einberufung    mehrerer    junger    Musiker    zum Kriegsdienst       die       Musikkapelle       auseinanderriss.Neugründung       der       Musikkapelle Brannenburg   1916    nahm   der   als   Seelsorger   und   Schullehrer   tätige   Benefiziat   Burgstaller   die Wiedergründung   der   Musikkapelle   Brannenburg   in Angriff.   Er   suchte   in   der   Feiertagsschule nach    dem    Gesangsunterricht    die    Nachwuchsmusiker,    mit    denen    er    1917     die    Kapelle gründete,    die    seitdem    ohne    Unterbrechung    besteht.    Die    Gründungsmitglieder    waren    in diesem Fall: Peter Bichler Georg Spreitzer Josef Pentenrieder
Sebastian Müller Hans Stuffer Albert Reichart Bertl Marbacher Josef Lederer Paul Huber Heinrich Bayerl Nikolaus Vogt (auf dem Foto nicht zu sehen)
Seite 2
weiterlesen
zurück